People Development

Neuer Geist und neues Verhalten auch an der Basis

Fragen Sie sich manchmal, wieso Ihre Mitarbeiter sich so schwer tun, bei Neuerungen mitzuziehen? Wieso so wenig Proaktivität und Motivation vorzuherrschen scheint? Oder sind Sie beispielsweise bereits hier und da von motivierten jungen Talenten umgeben und fragen sich, wie sie die breite Masse ihrer teilweise alt eingesessenen Mitarbeiter zu mehr Agilität, Flexibilität und freiem Denken bewegen können?

 

Die zunehmende Professionalisierung der Führungskultur durch Leadership Development bedarf der Verzahnung mit People Development Maßnahmen. Nur so können Zusammenarbeit und Kultur einer Organisation nachhaltig verändert werden.

So kann es bspw. in einer Unternehmenskultur, in der offenes Feedback bisher nicht wirklich gelebt wurde, notwendig sein, nicht nur bei den Führungskräften sondern ebenso bei den Mitarbeitern anzusetzen. Dadurch, dass Führungskräfte qualifiziert werden, Feedback zu leben und einzufordern, heißt noch nicht, dass Mitarbeiter bereit und offen sind, diesen Weg mitzugehen. Häufig gibt es Ängste und Vorbehalte seitens der Mitarbeiter, die es verhindern, dass sich die Kultur wirklich verändert. Die Leadership Development Maßnahmen zur Entwicklung der Führungskräfte zu Treibern und Vorbildern einer offenen Feedbackkultur werden dann gezielt durch People Development Maßnahmen mit der Zielgruppe der Mitarbeiter ergänzt. Dabei geht es dann um das Reflektieren der Hürden und persönlichen Vorbehalte, Ängste und das praktische Erproben und Erleben neuen Verhaltensweisen zum Thema Feedback.
 

Die Dynamisierung der Märkte erfordert auch von den Mitarbeitern geänderte Verhaltensweisen, z.B. sich schnell und flexibel auf Veränderungen einstellen und diese mitgehen zu können, oder auch mit erhöhter Komplexität und gestiegenem Druck umgehen zu können.

Um dafür in der Lage zu sein, bedarf es auch bei Mitarbeitern einer erhöhten Flexibilität und eines guten Selbstmanagements.
 

Die fortschreitende Digitalisierung gesamter Branchen hat zur Folge, dass eine neue Art von Talenten und Mitarbeiterpersönlichkeiten eingestellt werden. Quer denken, freier und selbstbestimmter an unterschiedlichen Projekten und Initiativen gleichzeitig arbeiten erfordert auf Führungsseite nicht nur einen zunehmend transformationalen Führungsstil sondern benötigt auf Seiten der Mitarbeiter auch ein anderes Mindset und neue Denk- und Verhaltensweisen als sie in den letzten Jahrzehnten gefragt waren.  
 

Dies sind nur drei Beispiele wie People Development als notwendige Ergänzung zu Leadership Development, angestrebte Veränderungen in der Unternehmens- und Führungskultur Realität werden lassen kann. Durch die Ergänzung von Leadership Development durch People Development wird Personalentwicklung schlussendlich zunehmend systemverändernd.
 

Bespielhafte Themen für People Development (Zielgruppe Mitarbeiter)
 

  • Feedback geben und nehmen

  • Konstruktiver Umgang mit Konflikten

  • Selbstmanagement der inneren Ressourcen

  • Flexibel bei zunehmendem Wandel
    etc.